Blogs, Podcasts, Kundenmagazine, Pressemeldungen oder Websites gehören nicht umsonst zu den klassischen Mitteln der Unternehmenskommunikation: Eigene Medien und aktiv platzierte Botschaften sind erste Wahl, wenn es darum geht, die Deutungshoheit zu behalten und die Beziehungen zu Kundschaft, Belegschaft und Öffentlichkeit zu gestalten.

Eigene Publikationen schaffen allerdings nicht nur Vertrauen. Sie haben auch ihren Preis. Deshalb ist es um so wichtiger, die Kosten im Blick zu behalten, versteckte Kostentreiber zu identifizieren und den Workflow zu optimieren. Denn am Ende des Tages muss sich Kommunikation wie jede andere Investition auch an ihrem Return on Investment messen lassen können.